Tut der Kopf vom Denken weh?

Manche Menschen haben häufig Kopfschmerzen, andere fast nie.
Liegt das vielleicht daran, dass die einen mehr denken als die anderen?
Und gibt es Gedanken, die mehr wehtun als andere? Hm, gehen wir dieser wichtigen Frage doch einfach mal auf den Grund, denn bevor du anfängst, dir den Kopf mit Wissen vollzustopfen, das ganz viele Gedanken erzeugt, ist es natürlich wichtig, alle Gefahren auszuschließen. Deine Eltern sagen zwar immer, dass du schön deine Hausaufgaben machen sollst, aber vielleicht wissen die ja gar nicht, dass das der Grund für Kopfschmerzen ist. Weil auch ihre Eltern davon nichts wussten. Einfach deshalb, weil das das bestgehütete Geheimnis der Welt ist. Denn trotz eventueller Kopfschmerzen ist Denken natürlich ganz, ganz wichtig für unsere Entwicklung. Nehmen wir zum Beispiel die Relativitätstheorie von Einstein, die ohne seine sehr klugen Gedanken gar nicht denkbar gewesen wäre. Aber gehen wir mal davon aus, dass Denken wirklich wehtun kann, dann muss er ja höllische Kopfschmerzen gehabt haben.
Sollte an unserer Theorie etwas dran sein, haben sich die Schmerzen natürlich gelohnt. Aber nicht jeder Mensch ist ein Einstein. Und du ja vielleicht auch nicht. Also, was ist nun dran an unserer Theorie? Eines können wir schon mal festhalten, Kopfschmerzen sind leider keine Entschuldigung für dich, nicht mehr zu lernen. Denn Denken tut nicht weh, es hilft sogar, u. a. solche Dinge wie die Ursache von Kopfschmerzen zu erforschen. So haben Ärzte mittlerweile über 220 verschiedene Arten erkannt und Medikamente entwickelt, die den Betroffenen helfen können. Trotzdem gibt es noch ganz viel Ungeklärtes auf dieser Welt, und deshalb ist es besonders wichtig, dass du viel denkst – am besten in alle Richtungen. Kreuz und quer, von oben nach unten und von links nach rechts. Mach dir zu allen Dingen in dieser Welt deinen eigenen Kopf – und wer weiß, vielleicht bist du ja doch der nächste Einstein oder zumindest schlauer, als du denkst.

Maja Jasper – freiberufliche Werbetexterin, die auch gerne mal mit ihren Gedanken alles auf den Kopf stellt.

Die Autorin/Der Autor empfiehlt ihre/seine Geschichte für Kinder von 7-10.

Erstellt am Samstag, 12.11.2011


Haben Sie schon eine Idee für Ihre Kindergeschichte? »Geschichte schreiben


< In Afrika gibt es keine SchuheWie eine Nuss zu ihrem Namen kam. >